Die Rolle der Studierenden

Sie studieren Lehramt für Gymnasium, Realschule, Berufsschule oder Grundschule? Als Lehr:werker in der Lehr:werkstatt haben Sie die Chance, für ein Schuljahr Mitglied der Schulfamilie zu werden, einen sehr praxisnahen Einblick in den Lehreralltag zu erhalten und dabei Ihren Berufswunsch unter Realbedingungen zu reflektierenohne jeden Notendruck.

Nach Ihrer Bewerbung und Auswahl erhalten Sie eine zu Ihnen passende Lehrkraft als Tandempartner. Im Tandem begleiten Sie mit Ihrem „Lehr:mentor“ eine oder mehrere Klassen über ein Schuljahr hinweg. Sie sind aktiv am Unterricht beteiligt, d.h. übernehmen kleinere Einheiten oder ganze Stunden, erfüllen Beobachtungsaufträge, nehmen aber auch an schulischen Veranstaltungen wie etwa Elternsprechtagen und Konferenzen, Wandertagen und Klassenfahrten teil.

Gemeinsam mit dem Lehr:mentor können Sie sich im Schulalltag ausprobieren. Art und Umfang Ihres Einsatzes können Sie in Ihrem Tandem individuell vereinbaren – gemäß Ihrer fachlichen und persönlichen Qualifikationen. Ihrer Entwicklung entsprechend können dann Art und Umfang Ihres Einsatzes angepasst werden.

Sie als Lehr:werker werden parallel zum Schulalltag durch verpflichtende Kompetenzworkshops zu relevanten Themen wie „Teamteaching“ oder „Klassenführung“ unterstützt. Die intensive Verzahnung zwischen Theorie und Unterrichtspraxis gelingt durch ein eigens für Lehr:werker eingerichtetes Begleitseminar an Ihrer Universität.

So werden Sie Lehr:werker

Bewerben können Sie sich für das jeweils kommende Lehr:werkstatt-Jahr immer zwischen Ende Januar und Ende April über unser MatchingTool.

Meine Tandempartnerin hat noch nicht viel Erfahrung im Unterrichten. Ich habe mich am Wochenende hingesetzt und Material für sie erstellt, damit sie für die ersten Schritte der Unterrichtsplanung etwas in der Hand hat. An der Uni bekommen die so etwas kaum mit. Vielleicht sollte man das für alle machen.

Lehr:mentorin

Ich darf (stress- und notendruckfrei) so viele Stunden halten wie ich möchte und bekomme umfassend konstruktives Feedback und Unterstützung von meiner Mentorin. Auch im Kollegium wurde ich sehr freundlich und respektvoll aufgenommen, was bei normalen (flüchtigen) Praktika oft kaum der Fall war.

Lehr:werker

Ich muss sagen, ich bin mehr als begeistert. Dieses Projekt setzt die Lehrerausbildung, wie sie sein sollte, und vielleicht eines Tages auch sein wird, schon heute um.

Lehr:werkerin

Weiterführende Informationen